Altonaer SV - Harsefeld Tigers

Nun musste der Knoten doch mal platzen. Nach den soliden Auftrittden gegen Bremerhaven und Salzgitter und dem sehr starken Spiel gegen Wolfsburg war ein Sieg mehr als verdient. Im kleinen Derby gegen die Harsefeld Tigers sollte es soweit sein.

Und der ASV legte los wie die Feuerwehr. Kompromisslos und ohne Schnörkel wurde nach vorne gespielt und bereits in der ersten Minute gab es hochwertige Chancen. Nach einer Minute und neun Sekunden war es von Gratkowski, der mit seinem zweiten Saisontreffer nach Pass von Schmoock für die Führung sorgte.
Die Dominanz der Hausherren hielt weiter an, doch Lars Wolfram im Tor der Tigers machte einen herausragenden Job.
In der 15. Spielminute war es Teßmer, der heute als Stürmer agierte, der nach Pass von Zink alleine vor dem Kasten der Gäste auftauchte und eiskalt verwandelte.
Den Anschluss, nur eine Minute später, erzielte Kim Jesgarsch nach Puckgewinn der Tigers hinter dem Hamburger Tor per Rückhand. Die Hamburger waren nun wieder wach und drückten weiter auf eine komfortablere Führung zur Pause.
Die größte Gelegenheit hatte Bonenberger Sekunden vor der Pause. Ein leeres Tor, der Schuss, doch Wolfram ist mit der Fanghand da. Herausragende Parade des Torhüters.

Im zweiten Drittel wollte man kein Déjà-vu aus dem Wolfsburg-Spiel erleben. Und so wurde fleißig nachgelegt. Von Gratkowski in Überzahl, nochmal Teßmer, Hicks und das erste Regionalliga-Tor von Patrick Triebswetter sorgten für die Vorentscheidung nach 33 Minuten.

Im letzten Drittel plätscherte das Spiel vor sich hin. Altona machte nicht mehr viel, verwaltete das Ergebnis nur noch. Harsefeld versuchte nach der Drittelpause noch einmal heranzukommen, doch die Bemühungen wurden im Keim erstickt.

Am Ende kam ein deutlicher, souveräner und ab dem zweiten Drittel auch ungefährdeter Sieg dabei heraus. Nun hoffen wir, dass das Selbstbewusstsein wieder da ist. Das Ziel ist klar - aus den verbleibenden drei Partien müssen neun Punkte her, damit die Gans zu Weihnachten richtig schmeckt!

Tore:

1:0 von Gratkowski (Schmoock, Hicks), 01:09
2:0 Teßmer (Zink), 14:15
2:1 Jesgarsch, 15:37
3:1 von Gratkowski (Hicks), 20:33 PP
4:1 Teßmer (Wierzbinski, Zink), 26:17
5:1 Hicks (von Gratkowski, Bonenberger), 30:05
6:1 Triebswetter (von Raven, Bonenberger), 32:24

Strafminuten:

Altonaer SV: 6
Harsefeld Tigers: 8