Altonaer SV - Bremen Weser Stars

Nach den zwei starken Spielen in Bremen und der Wedemark wollte man unbedingt an diese Leistungen anknüpfen. Zwar dachte man immer noch an die verschenkten zwei Punkte bei den Scorpions vor einer Woche, doch mit auch nur einem Punkt aus diesen drei Partien wäre man vorher sehr sehr einverstanden gewesen.

Die Gäste machten den Fehler aus dem Hinspiel nicht noch einmal. Sie kamen aus der Kabine geschossen und führten bereits nach 18 Minuten mit 6:0. Die Gäste waren stets mindestens einen Schritt schneller und bissiger. Trotz der Rückkehr des Kapitäns Stefan Porsch konnte der ASV offensiv kaum Akzente setzen. Bezeichnend, dass alle drei Tore am Abend in Überzahl fielen.

Im zweiten Drittel schalteten die Bremer einen Gang zurück, blieben dennoch torgefährlich. Die Hamburger waren vor gut 50 Zuschauern bedacht, das Ding irgendwie heil über die Zeit zu bringen und nicht wie die anderen Hamburger Teams mit 17 bzw. 18 zu eins das Eis zu verlassen.

Auch im dritten Drittel reagierte Altona mehr und konnte im Sturm keine wirklichen Akzente setzen. Am Ende stand es 3:11, man hätte sich aber auch über mehr Gegentore nicht beschweren dürfen, da die Gäste gerade gegen Ende teilweise leichtsinnig und unkonzentriert wirkten.

Tore:

0:1 Priem (Meinhardt, Naguschewski), 03:18 PP
0:2 Meinhardt (Priem, Wellmann), 06:02
0:3 P. Schön (I. Schön, Otten), 06:47
0:4 Wellmann, 10:15
0:5 Ratajczik (I. Schön, Otten), 11:10
0:6 I. Schön (P.Schön), 17:54
1:6 Zink (Porsch, Lüders), 19:01 PP
1:7 Ratajczik (P. Schön, I. Schön), 22:04
1:8 Meinhardt (Naguschewski), 33:36
1:9 Wellmann (Schultz, Scheifler), 35:03
2:9 Porsch (von Gratkowski, Zink), 42:30 PP
2:10 Jurcik (I. Schön, Ratajczik), 45:47
2:11 P. Schön (I. Schön, Ratajczik), 56:54
3:11 von Gratkowski (Zink, Porsch), 59:58 PP

Strafen:

Altonaer SV: 14 + 10
Bremen Weser Stars: 16