Altonaer SV - Celle Oilers

Nach zwei Niederlagen in Folge wollte der ASV zurück in die Erfolgsspur. Die Celler Oilers konnten erst drei Punkte einfahren. Die Favoritenrolle war somit klar.

Und von Anfang an machte der ASV Druck und untermauerte eben diese Rolle. Nach mehreren guten Torchancen waren die Hamburger bereits in der 2. Minute erfolgreich. Nach Zuspiel von Porsch und Rottluff versenkte von Gratkowski die Scheibe im Netz. Keine drei Minuten später traf Stefan Porsch selbst zum 2:0. Das Spiel wurde fortan zerfahrener, doch der Altonaer SV konnte noch vor der Pause durch Patrick Zink auf 3:0 erhöhen.

Das Spiel schien gelaufen und plätscherte vor sich hin. Es gab kaum nennenswerte Aktionen im zweiten Spielabschnitt. Das zwischenzeitliche 4:0 erzielte Bonenberger mit einem Gewaltshammer von der blauen Linie nach Pass von Patrick Zink und Maximilian von Gratkowksi. Kurz vor der Pause verkürzten die Gäste noch auf 4:1 durch Tolksdorf.

Das letzte Drittel wurde wieder etwas intensiver, es gab viele Strafen auf beiden Seiten. Porsch, Patrick Zink und Schepull trafen noch für den ASV, auf Seiten der Oilers waren es Köppl und erneut Tolksdorf, die den Endstand herstellten. Vier Sekunden vor dem Ende gab es noch eine Auseinandersetzung und der zweifache Torschütze Florian Tolksdorf wurde mit fünf Minuten plus einer automatischen Spielerdauerdisziplinarstrafe vom Eis gestellt.

Am Ende war es ein Arbeitssieg, aber gleichzeitig auch die schlechteste Leistung der aktuellen Saison. Im Harz am nächsten Samstag muss man anders auftreten um nicht unter die Räder zu kommen!

Tore

1:0 von Gratkowksi (Porsch, Rottluff), 01:04
2:0 Porsch (Mittner, Rottluff), 04:30 PP
3:0 Pat. Zink (von Gratkowksi, Porsch), 16:46
4:0 Bonenberger (Pat. Zink, von Gratkowski), 33:47
4:1 Tolksdorf (Linke, H. Becker), 38:16
5:1 Porsch (Rottluff, von Gratkowski), 46:52 PP
5:2 Köppl (Nebel, H. Becker), 51:54 PP
6:2 Pat. Zink, 55:26 PP
7:2 Schepull, 56:45
7:3 Tolksdorf, 58:08

Strafen

Altonaer SV: 14 + 10
Celle Oilers: 25 + 10 + 20 + 20