Altonaer SV - Harsefeld Tigers

In Harsefeld konnte man gewinnen und das wollte man natürlich auch zuhause tun. Der ASV konnte auf nahezu den kompletten Kader zurückgreifen, während die Gäste dezimiert aufliefen.

Dennoch gab es zu Beginn Chancen auf beiden Seiten doch der ASV war kaltschnäuziger. In der 5. Minute war es erstmals Benjamin Schoof der nach Vorarbeit durch Mittner und Nussbaumer zum 1:0 für die Hausherren traf. Die Hamburger legten aber gleich in Powerplay nach. Nur zwei Minuten später traf Porsch bei einfacher Überzahl. Und wieder nur zwei Minuten später traf Patrick Zink nach Zuspiel von Porsch und von Gratkowski. Doch die Tigers konnten nochmal antworten. In der 17. Spielminute war es Benjamin Poppitz, der vor dem Tor noch abgefälscht wird und in die Maschen einschlägt.

Im zweiten Drittel schienen die Harsefelder das Spiel zu übernehmen. Der Anschluss zum 2:3 von Sebastian Schröder kam in der 23. Minute. Der ASV wurde auf die Probe gestellt - und Bestand. Bis zum Drittelende hieß es 8:2 durch Tore von Hawle, zweimal von Gratkowski, Porsch und Nussbaumer.

Im dritten Drittel kam Dirk Sydow ins Tor des ASV, nachdem die Harsefelder bereits nach dem 6:2 den Goalie tauschten. Die Schiedsrichter hatten die Partie leider nicht mehr im Griff und der ASV stellte sich nicht schlau an. Nicklichkeiten der Harsefelder wurden übersehen, doch die Antworten der Hamburger waren zu offensichtlich. Neben vielen, einige sehr fragwürdig, zwei Minuten Strafen mussten auch Dan Hawle und Benjamin Schoof duschen gehen. Ein Check von Hinten gegen den Kopf eines Harsefelders oder ein Schlag von der Auswechselbank der Gäste wurde jeweils nur mit zwei Minuten bestraft. Auch von Gratkowski musste vorzeitig duschen gehen, da er sich eine zehnminütige Disziplinarstrafe einhandelte. Das das Drittel 2:2 endete schien nur nebensächlich.

Am Ende ein verdienter Sieg für den ASV. Schade, dass man am Ende keinen kühleren Kopf bewahrte oder die Schiedsrichter einige Entscheidungen nicht anders getroffen haben. Immerhin drei Punkte, die in Hamburg geblieben sind.

Tore

1:0 Schoof (Mittner, Nussbaumer), 04:09
2:0 Porsch (Mittner, von Gratkowski), 06:21 PP
3:0 Pat. Zink (Porsch, von Gratkowski), 08:42
3:1 Poppitz (Tillert), 16:52
3:2 Schröder (Poppitz, Tillert), 22:51
4:2 Hawle (Höfner, Rottluff), 25:57
5:2 von Gratkowski (Pat. Zink, Porsch), 26:16
6:2 Porsch (Pat. Zink, von Gratkowski), 29:19
7:2 Nussbaumer (Schoof, Zachariassen), 36:32
8:2 von Gratkowski (Pat. Zink), 39:03
9:2 Pat. Zink (Porsch, von Gratkowski), 43:06
10:2 von Gratkowski (Pat. Zink, Rottluff), 43:16
10:3 Schröder (Tillert), 48:52 PP
10:4 Förster, 57:59 PP

Strafen
Altonaer SV: 26 + 20 + 20 + 10
Harsefeld Tigers: 10