Wunder gibt es immer wieder

 

Am Ende stand es 2:3 für mein Team. Die Timmendorfer waren über unser starkes Auftreten sehr überrascht.

Im Ersten Drittel haben wir Chancen für 5 Spiele gehabt, konnten aber leider kein Tor erzielen.

Im Zweiten Drittel haben die Timmendorfer das Tempo angezogen und wir haben sehr gut dagegen gehalten. Dann, die Uhr zeigte 29:41 min, das Wunder - 0:1 Treffer für den ASV. Viktor Bugrov übernahm die Scheibe spielte sich frei. Bugrov auf Marcel Peifer - Tor. Der Vorsprung hielt aber nur knappe 2 Minuten, dann war es mit der Herrlichkeit vorbei. Masio auf Marlie 1:1 – Timmendorf gleicht aus. Die Gangart wurde härter und Timmendorf ließ keinen Zweifel daran das sie härter austeilen können. Dummerweise haben wir zunächst versucht es ihnen gleich zu machen. Michael Skutta und Sergej Kapezov unterbrachen durch wunderschöne Checks die Angriffe von Timmendorf. Das führte dann im Laufe des Drittels zu ein paar Strafzeiten. Glücklicherweise konnte ich die Jungs einbremsen. Dann 32:41 min Subbotin auf Meier 1:2. Und da war es wieder dieses komische Gefühl " Da geht doch was!" Und nun wurde das Spiel echt ruppig die Schiedsrichter ließen auf beiden Seiten fast alles laufen. Blum versuchte mehrfach einen Gegenspieler von hinten zu checken, das aber eher dem Decken einer Kuh auf einer Wiese mehr ähnlich sah.

Im letzen Drittel ging es hin und her. Wir hatten streckenweise viel Glück. Die sehr gute Leistung der beiden Torhüter Thomas Probst und Söhren Ahrens [ kam in der 32. Spielminute für Thomas Probst ] hielt uns im Spiel. Und dann noch 4. Minuten bis Spielende. Alexander Meier übernimmt vom Gegner die Scheibe. Tor - nun sogar 1:3.
Kurzfristiger Herzstillstand bei mir. Timmendorf gab jetzt alles was drin war. Nachdem Timmendorf auf 2 Blöcke umgestellt hatte, es wurde nun richtig turbulent. In der 60. Spielminute Heinrich auf Marlie, dieser auf Lekteman 2:3. Timmendorf wieder dran. Wir haben mit 2 Reihen das ganze Spiel über echt stark gespielt und waren in dieser Phase am Ende Und teilweise schon lange drüber. Timmendorf versuchte verzweifelt die Scheibe sicher zu spielen um den Torhüter vom Eis zunehmen. Der 6. Mann kam dann wenige Sekunden vor Ende. Timmendorf kam aber nicht in den Aufbau und dann war das Spiel zu Ende.

Der erste Auftakt Sieg Auswärts den die 2. Mannschaft überhaupt je geschafft hat. Ein toller Erfolg. Damit haben wir nach dem Spiel schon mehr Punkte als am Ende der letzten Saison. Meinen Dank an die Mannschaft für das gute Spiel.

Gruß Holger Wagner

Tore:

0:1  29:41  Marcel Peifer ( Bugrov )
1:1  31:38  Marlie ( Masio )
1:2  32:41  Meier ( Subbotin )
1:3  55:42  Meier
2:3 59:05 Lektemann ( Heinrich, Marlie )