Glatter Sieg der Freibeuter aus Rostock in Altona

In der Eishockey-Landesliga Hamburg sind die REC Freibeuter wieder auf Erfolgskurs. Gegen den Altonaer SV 1b gewann das Team um Spielertrainer Axel Götz glatt mit 8:0. Mehr Tore für die Rostocker waren möglich.

Nach der 5:6-Niederlage am letzten Wochenende bei der zweiten Mannschaft des EHC Timmendorf 06 haben sich die Rostocker Freibeuter wieder gefangen. Beim Schlusslicht Altonaer SV 1b wurde ein ungefährdeter 8:0 (4:0, 2:0, 2:0)-Erfolg eingefahren. Damit bleiben die Rostocker weiter im Rennen um den Meistertitel und haben die Titelverteidigung noch nicht abgeschrieben. Trotz des klaren 8:0-Sieges zeigte sich Spielertrainer Axel Götz nicht zufrieden: „Wir haben zu viele Chancen vergeben und hätten deutlich höher gewinnen müssen“. Die Freibeuter kamen schwer ins Spiel, führten aber doch nach acht Minuten durch Tore von Peter Sponholz und Jan Kelbel mit 2:0. Die Gastgeber präsentierten sich in der Defensive kompakt und erschwerten den Rostockern den Spielaufbau enorm. Zwei weitere Tore in den ersten 20 Minuten (Toni Bartels und Sponholz) sorgten für eine sichere 4:0-Führung.

Im zweiten und dritten Drittel wurde der Vorsprung weiter ausgebaut. Trotzdem wurden zahlreiche Tormöglichkeiten vergeben, ein Erfolg in zweistelliger Höhe wäre durchaus möglich gewesen. Doch die Altonaer ließen sich nicht aus ihrer starren Abwehrhaltung herauslocken. „Ein zu Null-Sieg ist natürlich in Ordnung, aber unsere Ansprüche sind selbstverständlich höher. Das spielerische Moment hätten wir stärker hervorheben sollen. Die Torchancen hätten für zwei weitere Spiele gereicht “, fand Götz kritische Worte. In der Tabelle liegen die Freibeuter mit zwölf Punkten aus sechs Spielen auf Platz zwei.

Quelle: Ostseezeitung OLAF JENJAHN