Das Wunder von Stellingen

Mit einem verdienten 5:4 nach Penaltyschießen konnte die 2. Mannschaft ihren ersten Sieg in dieser Saison feiern. Nachdem man die Jahre zuvor stets als 2. Sieger die Eisfläche verließ, war die Freude über diesen Sieg besonders groß.
 
Dabei begann das Spiel alles andere als gut für den Altonaer SV. Die Oldtimer konnten schon früh ein Tor erzielen. Doch der Altonaer SV konnte kurz darauf zum 1:1 durch Miro Ptacek, der für die 2. Mannschaft spielberchtigt war, ausgleichen. Es ergaben sich weitere Chancen auf beiden Seiten. Leider waren es wieder die Oldtimer , die ihre Erfahrung ausnutzten und clever eine nicht bereinigte Situation hinter dem Tor ausnutzten und mit einer 1:2 Führung in die Pause gingen.
 
Doch im Mitteldrittel waren die Chancenanteile des Altonaer SV höher. Besonders die 2. Reihe mit Miro Ptacek, Henning Brohm und Arno Böhnert sorgte immer wieder für Gefahr vor dem HSV Gehäuse. So konnte der Altonaer SV ausgleichen und später sogar mit 3:2 in Führung gehen. Die HSV Oldtimer waren vom Spielverlauf sichtlich genervt und versuchten durch Härte und Fouls die Oberhand im Spiel zu gewinnen. Dabei sprang für sie erst der Anschlußtreffer und später sogar die erneute Führung zum 3:4 heraus, allerdings musste die Starfbank auch des öfteren aufgesucht werden. So konnte der Altonaer SV durch Jeremy Abbett erneut ausgleichen. Seinen negativen Höhepunkt erlebte das Spiel nachdem der Spieler des Altonaer SV Miro Ptacek vorsätzlich und mit Verletzungsabsicht vom HSV Spieler Kranz gefoult wurde. Dieses Verhalten ist für einen erwachsenen Menschen einfach unwürdig. So ging man mit einem Zwischenergebnis von 4:4 und einem verletzten Spieler in die Drittelpause.
 
Durch den Ausfall von Miro Ptacek musste umgestellt werden. Die neu geordneten Reihen standen aber stabil und so konnte man die Angriffversuche der HSV Oldtimer gut abwehren. Durch Fouls der Oldtimer hatte man sogar die Chance in Überzahl in Führung zu gehen, doch die Schüsse gingen am Tor vorbei. In der Schlußphase war der Altonaer SV druckvoller und dem Sieg näher. Doch da kein weiteres Tor fiel, musste das Penaltyschießen entscheiden.
 
Der Altonaer SV konnte alle Penalty verwandeln und Torwart Sören Ahrens konnte bereits den  zweiten Versuch der HSV Oldtimer abwehren. Damit hatte man gewonnen und der kaum für möglich gehaltene Sieg war geschafft.  
 
Nachtrag: Beim Foul hatte sich Miro Ptacek das Innenband des Knies verletzt und wird mehrere Wochen ausfallen. Wir wünschen gute Besserung.
 
0:1 HSV Oltimer
1:1 Miro Ptacek
1:2 HSV Oldtimer
2:2 Miro Ptacek
3:2 Miro Ptacek
3:3 HSV Oldtimer
3:4 HSV Oldtimer
4:4  Jeremy Abbett
5:4  nach Penaltyschießen
 
Strafminuten:
 
Altonaer SV: wenige
HSV Oldtimer: viele