M.I.B. Hannover - Altonaer SV

Ein neuer Rekord wurde aufgestellt - darauf hätte man in Hannover aber gerne verzichtet. Im Spiel um Platz 6 musste man nach der am Vortag erlittenen Niederlage gegen Harsefeld 3 Punkte holen. Doch es fehlten ganze 11 Spieler beim ASV. Genau soviele Spieler, wie auch auf dem Spielbericht standen. Neben den Verteidigern Kasig, Knöll, Landvogt, Ackermann, Bugrov, von Raven, Thies und Kapezov fehlten auch noch die Stürmer Schepull, Brohm und Subbotin. Das "C" trag diesesmal Thomas Koop auf der Brust, einziger Verteidiger war Christian Rasch.

Ein munteres Spiel war es im 1. Drittel. "Up and down" wie der Amerikaner so schön sagt. Gute Torhüteraktionen gab es auf beiden Seiten, ehe es M.I.B. Hannover gelang, Andreas Gläser zu überlisten - eine kurioses Tor, der Puck flog durch den Torraum, auf den Rücken von Gläser, auch Fitzner befand sich irgendwo im Torraum - aber irgendwie hat es der Puck dann doch noch über die Linie geschafft. Im ersten Drittel gab es noch den Anschlusstreffer und mit einem 1:1 ging es in die Kabine.

Auch das 2. Drittel endete unentschieden - jedoch mehr als unnötig. Beide Gegentore fielen bei eigener Überzahl, beide Male sah sich Gläser 2 oder mehr Gegner alleine gegenüber. Altona war in diesem Drittel die bessere Mannschaft und wurde mit 2 Toren belohnt.

Anfang des 3. Drittels dann wieder der Zusammenbruch - innerhalb von 3 Minuten stand es 6:3 für die Gastgeber vom Pferdeturm. Doch die Mannschaft wehrte sich und fand ins Spiel zurück. Kurz vor Ende nahm man bei 5:6 Rückstand den Torwart vom Eis, konnte aber das Tor nicht mehr treffen, im Gegenzug traf Hannover wenige Sekunden vor dem Ende zum 7:5 Endstand.

Auch am Sonntagabend wurde Moral bewiesen. Aber die Ausfälle sind spürbar. Gegen Adendorf sollen immerhin schon wieder mehr Verteidiger auf dem Spielbericht auftauchen...