ESC Wolfsburg 07 - Altonaer SV

Trotz der 7-2 Niederlage im Harz 2 Wochen zuvor ging der ASV optimistisch an diese Partie, hatte man doch im Hinspiel das Spiel dominiert und verdient mit 12:2 einen Kantersieg eingefahren.
 
Dieser Optimismus verflog in den ersten Spielminuten jedoch schnell wieder. Beide Mannschaften wirkten enorm ausgepowert, trotz der erholsamen Feiertage. Man merkte das viele Weihnachtsessen und das mangelnde Training auf beiden Seiten, sodass der gesamte Spielablauf zäh und langsam war. Wolfsburg erarbeitete sich in den ersten Minuten die besseren Torchancen und wurde in der 8. Spielminute sogar mit der Führung belohnt. Diesen Schock wurde vom ASV als Wecker empfunden, die Hamburger drehten nun etwas mehr auf und wurden kurz vor der Drittelpause mit dem 1:1 Ausgleich belohnt.
 
Das hatte man sich sicherlich anders vorgestellt und so begann der ASV im 2. Drittel spritziger. Es wurden mehr Chancen herausgearbeitet und die Torausbeute von 3 Toren in Drittel 2 ging in Ordnung, auch wenn der Zwischenstand von 4:1 zum Drittelende Torwart Gläser zu verdanken ist, der einige Konter in Form von Breaks der Gastgeber erfolgreich parieren konnte.
 
Im 3. Drittel ging es darum, den Sieg nach Hause zu fahren, was sich aufgrund von immer stärker werdenden Hamburgern einfacher bewergstelligen lies, als zur 2. Drittelpause noch angenommen. Das Ergebnis konnte sogar noch etwas zugunsten des ASV ausgebaut werden und der Endstand von 8:2 ging über die ganzen 60 Minuten gesehen, in Ordnung!
 
Torschützen folgen!