Crocodiles Hamburg - Altonaer SV

Mit 7:2 verlor die Mannschaft des Altonaer SV das Lokalderby gegen die Crocodiles aus Farmsen. Das war nach 3 Siegen in Folge eine besonders bittere Niederlage. Beide Mannschaften standen sich im Ligaspielbetrieb der Verbandsliga Nord erstmalig gegenüber, und so mancher hatte auf ein gutes Ergebnis für den Altonaer SV gehofft.    
    
Die Anfangsphase der Partie war hitzig und schon nach 4 Minuten musste je ein Spieler beider Mannschaften in der Kühlbox Platz nehmen. Kaum waren beide Spieler wieder auf dem Eis, ging es mit Provokationen weiter und so wurde erneut eine Strafe gegen den Altonaer SV ausgesprochen. Das sich bietende Powerplay nutzten die Crocodiles zum Führungstreffer. Das Spiel blieb hitzig. In der 14. Spielminute waren es dann aber 2 Farmsener die Strafen bekamen. Das sich bietende doppelte Überzahlspiel konnte Thomas Koop nutzen und glich zum 1:1 aus.    
    
Im Mitteldrittel erwischten die Gastgeber aus Farmsen einen Blitzstart und konnten innerhalb der ersten sechs Spielminuten schnell auf 4:1 erhöhen. Der Altonaer SV konnte sich danach festigen und weitere Gegentore verhindern. Die Gastgeber hatten die größeren Spielanteile und so gelang es dem Altonaer SV selten aufs gegnerische Tor zu schießen. Ein Torerfolg blieb versagt.    
     
Der Schlussabschnitt wurde richtig spannend. Die Crocodiles wieder mit dem besseren Start. In der 2. Spielminute konnte der Farmsener Tobias Bruns auf  5:1 erhöhen. Danach wurde um jede Scheibe verbissen gekämpft, zwingende Möglichkeiten waren aber Fehlanzeige. In der 47. Spielminute dann Strafe gegen Farmsen nachdem der Farmsener Sven Meyer den Spieler des Altonaer SV Fabian Ahrens per Flugstoßeinlage zu Fall gebracht hatte. Der Altonaer SV konnte schnell seine Powerplayformation einnehmen und erzielte keine 40 Sekunden später den Treffer zum 5:2. Fast im Gegenzug konnte ein Farmsener Spieler der Altonaer Abwehr enteilen und so musste man ein taktisches Foul nehmen. Den fälligen Penalty konnte Farmsen verwandeln und den 4 Tore Vorsprung wieder herstellen. Das letzte Tor des Abends gelang dann in der 57. Spielminute wieder den Gastgebern.     
    
1:0 (07:59) Mich Bärbock PP    
1:1 (14:42) Thomas Koop (Mittner, Ahrens) PP    
2:1 (22:11) Sven Ross (Bruns)    
3:1 (23:27) Daniel Bruns (Wellnitz)    
4:1 (26:34) Paul Rausch (Meyer)    
5:1 (41:46) Tobias Bruns     
5:2 (47:36) Patrick Zink (Ahrens, Mittner) PP    
6:2 (48:03) Dennis Wellnitz P    
7:2 (56:29) Sven Ross (Meyer, Rausch)    
    
Strafminuten:    
Crocodiles Farmsen : 12 min    
Altonaer SV: 12min +10 min